Spurensuche am 19. April 2005: Angefangen am ehemaligen Überweg an der Sülztorstraße zum Gasometer. Die Lage der Gleise im Fahrbahnbelag ist noch zu erkennen.

Nach einer 180 Grad-Drehung schaut man auf das ehemalige Salinengelände, welches früher eine weitaus größere Ausdehnung hatte.

Die Gleise führten damals (Anfang der 80er Jahre) am linken Bildrand entlang. Die einzelnen Anschlüsse auf dem Gelände waren zu der Zeit schon nicht mehr auszumachen. Neben dem Bild rechts nicht mehr zu sehen steht das Salinenmuseum. Ein alter Güterwagen dient dort als Eingang.

Anschließend ist der Verlauf nicht mehr eindeutig erkennbar, da hier ein Wohngebiet entstanden ist. Die Straße "Hinter der Saline" gibt aber wohl den ungefähren Gleisverlauf wieder.

Am Autohändler vorbei passierte die Strecke die Soltauer Straße.

Ab hier wurde die Trasse zu einem Fuß-und Fahrradweg umfunktioniert, dem Arthur-Illies-Weg.

Auf diesem Stück lagen damals sogar zwei Gleise. In der Bildmitte lag ungefähr die Weiche, die die beiden Gleise wieder zusammenführte.

Auf den Pfarrer-Kneip-Weg treffend endet der Arthur-Illies Weg und man muß von nun auf einem Weg links der zugewachsenen Trasse folgen. Diese verläuft zusehends in einem Einschnitt um nach ein paar hundert Metern auf die Strecke von Lüneburg nach Hützel zu treffen.

Ein Blick von der Brücke aus in Richtung Hützel, rechts im "grün" zweigte die Anschlußbahn ab. Im Rücken des Fotografen liegt in einiger Entfernung der ehemalige Bahnhof Kurpark.

Fotos Hajo Mittag

[ Leitseite ] [ vorherige Seite ] [ Seitenanfang ]