Konstruktionsmerkmale



Kessel - Genieteter Langkessel aus drei Schüssen und 3240mm Abstand zwischen den Rohrwänden. Erste Ausführung ohne Dom mit Regleraufsatz, später mit Dampfdom. Kupferne Feuerbüchse von 1500 mm äußerer Länge.
Speiseeinrichtungen - Zwei saugende Dampfstrahlpumpen. Einige Maschinen der Braunschweigischen Landeseisenbahn (BLE) waren mit Ramsbottom - Sicherheitsventilen und nichtsaugenden Injektoren ausgestattet.
Rahmen - Blechrahmen, 10 mm dick, als Rahmenwasserkasten (Bauart Krauss) ausgebildet.
Laufwerk - Alle Radsätze fest gelagert. Tragfedern der ersten und zweiten Kuppelachse oberhalb der Achslager am Wasserkasten aufgehängt und durch Ausgleichshebel verbunden.
Triebwerk - Zweizylinder Naßdampftriebwerk mit außenliegenden, waagerecht angeordneten Zylindern. Antrieb auf die zweite Kuppelachse.
Steuerung - Außenliegende Allansteuerung mit gekreuzten Stangen. Umsteuerung mit Flachschiebern.
Schornstein - In ganzer Länge außen aufgesetzt, dient auch zur Aufnahme des Läutewerkes.
Bremse - Ursprünglich nur Handbremse, auf den dritten Kuppelsatz wirkend (Extersche Wurfhebelbremse). Später Heberlein- oder Dampfbremse. Auch Druckluftbremse (Bauart Knorr) mit beidseitiger Abbremsung des dritten Kuppelradsatzes und einseitiger Abbremsung des zweites Kuppelradsatzes.
Sondereinrichtungen - Handbetätigter Sandstreuer sandet die Treibachse. Läutewerk ursprünglich auf den Dach, später am Kamin befestigt. Einige Maschinen besitzen einen vergrößerten Kohlenkasten (z.B. 89 7538) auf dem Wasserbehälter an der Heizerseite. Dieser kann ca. eine Tonne Kohlen mehr aufnehmen. Bei 89 7531 wurde die Glocke entfernt und der Sandkasten verlegt.


[ Zur Leitseite ] [ vorherige Seite ] [ Zum Seitenanfang ]