Autogarage wird zum Lokschuppen

Garagentore sind langweilig, dachte sich Klaus Decker und funktionierte seine Garage zumindest optisch in einen Lokschuppen um. Das Tor ziert nun die Zeichnung einer preußischen T3, schön und kurz genug, um die Proportionen des Garagentores besser auszufüllen. Zur Umsetzung seiner Malerei fotografierte Decker zunächst eine Zeichnung auf Diafilm ab, projizierte das Dia aufs Garagentor und zog mit einem Faserstift die Linien nach. Den Rest erledigte er mit einer Spritzpistole

Anregungen zum Nachmachen bietet übrigens die Zeitschrift "Eisenbahn-Magazin" in jedem Heft. Die Übersichtszeichnungen eignen sich bestens als Vorlage.

Einfacher und schneller geht das Übertragen der Motive mit einem Overheadprojektor. Eine, auf die Folie kopierte, Zeichnung kann sofort verwendet werden.


[ Zur Leitseite ] [ vorherige Seite ] [ Zum Seitenanfang ]


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kostenlose werbefreie Counter- Webcounter